Zwischen Tradition und Hightech

Neujahrsbegrüßung bei der Hersfelder Schützengilde

„Im Namen des Vorstandes wünsche ich allen Schützenschwestern und Schützenbrüdern ein gesundes neues Jahr!“. Mit diesen Worten leitete der erste Vorsitzende Bernd Schmid die traditionelle Neujahrsbegrüßung der Hersfelder Schützengilde ein. Jedes Jahr kommen die Mitglieder am Jahresanfang zusammen und lassen das vergangene Jahr Revue passieren und blicken gemeinsam auf die Herausforderungen und Ziele der kommenden Monate.

Die sportlichen Leistungen im vergangen Jahr können sich durchaus sehen lassen: Während bei den Rundenwettkämpfen Kleinkaliber-Auflage Waldemar Gaab den ersten Platz als bester Einzelschütze erreichte, konnte in der Mannschaftswertung der Meistertitel der Gruppe 2 errungen werden. Einen soliden 2. Platz sicherte sich die Pistolenmannschaft mit den Schützen Ingo Zimmermann, Milko Fehling und Bernd Schmid. „Besonders stolz sind wir jedoch auf unsere Schützenjugend“, so Schmid während der Ansprache. Die Juniorenmannschaft Luftgewehr mit Andreas Wesch, Florian Wickert und Dillon Held konnten sich als Kreismeister etablieren. Als Einzelschütze bei den Junioren im Luftgewehr wurde Patrick Nuhn ebenfalls Kreismeister. „Eine tolle Leistung!“, so Schmid abschließend.

„Ein Verein, bei dem Vereins- und insbesondere Jugendarbeit noch gelebt wird, unterstützen wir gerne!“, so Sebastian Stutz von der Sparkasse Hersfeld-Rotenburg. Zusammen mit seinem Kollegen Markus Becker überreichte er in einer kurzen Ansprache einen Scheck von 900 Euro an den Verein. Vorangegangen war ein Antrag des Jugendtrainers Wolfgang Engel zur Bezuschussung einer sog. SCAT-Anlage. „Damit heben wir das Jugendtraining auf den nächsten Level!“, so Engel. Eine SCAT-Anlage ist ein lasergestütztes System zur Zielweganalyse. Mittels Sensoren, die am Gewehr angebracht werden, kann der gesamte Zielvorgang bis zur Schussabgabe genau aufgezeichnet und analysiert werden. Dadurch wird es Schütze und Trainer möglich, den Zielvorgang zu optimieren, um die Leistung weiter zu steigern.

Als Hessens ältester und deutschlandweit einer der ältesten Vereine überhaupt, blickt die Schützengilde auf eine lange Geschichte zurück. Es verwundert daher nicht, dass die althergebrachte Tradition aktiv gelebt und gepflegt wird, man sich aber gleichzeitig der heutigen modernen Zeit nicht verschließt. Sozusagen ein Spagat zwischen Tradition und Hightech, der der Hersfelder Schützengilde sehr gut gelingt.